RAU | INTERIM News

17 Jun, 2019 / Interim Markt / Neuigkeiten

Mittelstand entdeckt Interim

Erfolgreiche Projekte im Dreiecksverhältnis Kunde – Provider – Interim Manager funktionieren immer nur im Dreiklang Vertrauen – persönliche Kompetenz – fachliche Kompetenz. Auf allen drei Seiten. Genau dies ist bei dem gemeinsamen HR-Projekt zwischen Frischpack, Frau Hoffmann und uns hervorragend gelungen und wir sind sehr stolz, ein weiteres für alle Seiten gelungenes Projekt abgeschlossen zu haben. In der Ausgabe 24 vom 24.06.2019 berichtet die Lebensmittelzeitung darüber, hier gelangen Sie zum gesamten Artikel bei der Lebensmittelzeitung, im Folgenden seien vorab einige Zitate genannt:

….„Als er (Herr Schultze, kaufmännischer Leiter Frischpack, Anm. Rau Interim) sodann die Personalberater der Rau Consultants kontaktierte, konnte der Geschäftsführer des Bereichs Rau Interim, Thomas Schulz, sofort einige Kandidaten vorstellen. "Zack, zack hatte ich gleich mehrere Profile auf dem Tisch", freut sich Schultze, "und die Manager waren sofort einsetzbar."…

…"Die Flexibilität ist ein großer Vorteil für beide Seiten", erläutert der Interimprofi von Rau, Thomas Schulz. Unternehmen können prozessverbessernd Personallücken schließen oder Projekte angehen, die im Alltag oftmals nicht kontinuierlich genug vorangetrieben werden. Auch sei die Umsetzungserwartung in der Regel höher als bei fest angestellten Mitarbeitern. "Interim Manager konzentrieren sich klar auf ihren Auftrag, Lösungen zu finden." Schulz zufolge haben sie weniger Scheu, auch "heiße Kartoffeln anzupacken". Denn sie lassen sich weniger von etwaig verkrusteten Strukturen oder historisch gewachsenen Abläufen ausbremsen. Da sie karrierefrei das Unternehmen nach Projektabschluss wieder verlassen, seien sie grundsätzlich freier und zielorientierter. Im Gegenzug sind allerdings auch die Kosten höher als bei Festangestellten. "Für einen Mietwagen zahlt man am genutzten Tag auch mehr, als wenn man ein Auto kauft. Und trotzdem ist es in vielen Fällen die bessere Wahl", veranschaulicht der Rau-Partner Schulz. Es werde nach festgelegten Tagessätzen über den vermittelnden Provider abgerechnet. Die Konditionen richten sich sowohl nach den gesuchten Kompetenzen als auch nach der Projektausgestaltung und Dauer. Die Regeln dazu würden aber sehr transparent im Vorfeld geklärt, versichert Schulz, so dass es keine bösen Überraschungen gibt.“...

Interim kommt an im Mittelstand der Lebensmittelindustrie!